Montag, 30. Oktober 2017

Es bedarf eben auch einmal ....

.... einer anderen Art der Besonderheit zum Abschied nach 28 Jahren beruflicher Zugehörigkeit. Gerade weil es gleichzeitig ein halbes Leben des zu würdigenden Menschen bedeutete. Das Fertigen bzw. Füllen eines Albums mit Bildern bzw. Fotos war von vorneherein keine nennenswerte Option. Denn entweder hätte es nur einen minimalen Ausschnitt der beruflichen Laufbahn widergespiegelt und damit nur einen Fetzen der Verbundenheit aufgezeigt. Oder aber aus einem Album wäre am Ende ein chaotischer Haufen entstanden. Was macht man mit einem chaotischen Haufen? Ab in den Karton.

....Karton.... Das ist es doch. Ein Karton. Ein Karton gefüllt mit ganz individuellen, kreativen, persönlichen und privaten Grüßen, Glückwünschen, Gefühlen und Gedanken auf Tonpapierkarten der BewohnerInnen des Pflegeheims Bloherfelde, die den letzten Arbeitstag, stellvertretend für alle wegbegleitenden Menschen aus 28 Jahren, gebührend (aus)geschmückt haben. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Seiten eines Karton mit farbenfrohem Krepppapier beklebt, den Deckel mit entsprechenden Kreppblumen dekoriert und am Ende noch ein gerahmtes Bild der Ehrenperson inmitten des Blütenmeeres. Ein Erinnerungskarton der besonderen Art für zu Hause.

Ein ganz nebenbei geäußerter Wunsch von zwei BewohnerInnen, der Ehrenperson zum Abschied persönlich eine Rose zu überreichen wurde von uns, dem Betreuungsteam, aufgefasst und für alle BewohnerInnen kurzerhand umgesetzt. Farbenprächtige Rosensträuße besorgt, jeder/jedem vor dem Kaffeetrinken eine Rose aufs Gedeck gelegt und somit hatte die Ehrenperson die schöne Aufgabe, herumzugehen und sich einen großen Rosenstrauß einzusammeln.

Nach all den offiziellen Einlagen konnte zum gemütlichen Teil des Tages gewechselt werden - Klönen, Quatschen, Sabbeln, Schnacken und zu altbekannten Gassenhauern Tanzen.






Sonntag, 29. Oktober 2017

Martin Luther Jahr 2017

Kirche und Religion ist ja bekanntlich, jedes x-beliebige Thema auch, nicht jedermanns Sache. Also wie begeistere ich als Sozialbetreuerin unsere BewohnerInnen des Pflegeheims Bloherfelde für so ein Thema? Artikel sowie Berichte und Bilder aus dem großen WorldWideWeb = Google öffneten mir die Türen.
Wichtig !!!! Schriftliche Ausdrucke und Beiträge nicht nur runterlesen = runterleiern. Knappe, kurze Sätze, die sofort verstanden werden und gleichzeitig neugierig auf mehr machen. Nur so viele Eckdaten wie nötig zusammenfassen und vortragen, so dass das *Bild* rund wird und der Zuhörer/die Zuhörerin weiterhin in der Gemeinschaft bzw. Gruppe am Ausbau des Interesses arbeitet und beiträgt.
Besonders bei Martin Luther bot es sich an, eine große Deutschlandkarte zu Hilfe zu nehmen und die einzelnen Orte = Stationen aus Martin Luthers Leben einzuzeichnen. So ergab sich der anschauliche *Martin Luther Pilger Weg*. Zum Ausklang des Programms noch 2 oder 3 schmunzelnd anzuhörende Geschichten zum Thema zum Besten geben. Ein herzliches Dankeschön und Lächeln aller Beteiligten war der Arbeit Lohn. Fazit: Alles darf, kann, sollte, wird interessant sein ....



(Quelle der folgenden Bilder: Google)











Donnerstag, 26. Oktober 2017

Kürbisfest

In diesem Jahr veranstaltete das Betreuungsteam zum ersten Mal im Pflegeheim Bloherfelde ein Kürbisfest. Besonders der in den Farben und mit Früchten des Herbstes geschmückte Speisesaal lud alle BewohnerInnen zum Genießen und Schlemmen von Kürbisstuten bestrichen mit Butter, selbstgemachter Kürbismarmelade und Kaffee sowie Tee ein.
Im Anschluss konnten sich alle Interessierten verschiedenen Beschäftigungsangeboten an unterschiedlichen Örtlichkeiten im Haus widmen. Allem voran natürlich das Aushöhlen und Schnitzen eines großen Kürbis mit Gesicht. Dicht gefolgt vom *Maiskolben-Ausziehen* - Fäden entfernen und Blätter vorsichtig nach oben streifen. Im Anschluss wurden alle Maiskolben aufgefädelt und die entstandene Girlande dekoriert nun den Innenhof. Natürlich durfte auch die tatkräftige Unterstützung der BewohnerInnen zur Herstellung von Leckereien für das Abendessen - Kleinschneiden von Kasseler für die eigens von der Küche gekochte Kürbissuppe mit Creme fraîche und Baguette - und die Zeit am Feuerkorb danach nicht fehlen - Aufspießen von Marshmallows sowie Aufwickeln von Stockbrotteig auf Holzstöcke und Zubereitung von Apfelpunsch mit wärmenden Gewürzen sowie Zutaten. Schöne Kürbisgedichte und ein informatives Kürbisquiz lockerten die Runden der *Arbeitswütigen* auf.
Mit dem Verzehr der Kürbissuppe zum Abendessen begann dann der gemütliche Teil. Zum Ausklang des gelungenen Tages noch ein Stückchen deftiges Stockbrot, oder einen klebrig süßen Marshmallow, einen wärmenden Apfelpunsch in gemeinsamer Runde am Feuerkorb - was konnte es Schöneres geben .... die Gewissheit, dass dieses Event im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden wird.




















Dienstag, 3. Oktober 2017

Butterbrot, Erntedank und Deutsche Einheit.

Durch Zufall habe ich in meiner beruflich abonnierten Zeitschrift *Aktivieren* des Vincentz Verlag über den kuriosen Feier-/Gedenktag *Tag des Butterbrotes* gelesen. Na Mensch, daraus lässt sich doch im Handumdrehen eine wundervolle Aktivierung bzw. Beschäftigung zaubern und das ganz ohne Langeweile. Ratzfatz und super schnell wurde das Brot samt Butter und Schnittlauch von den teilnehmenden BewohnerInnen des Pflegeheims Bloherfelde verspeist. Kein Krümel blieb für unsere Praktikantin Antje und mich übrig, geschweige denn für das Pflegepersonal.

Wie auf den Bilden zu sehen ist, bedarf es nicht vieler Materialien, um Bräuche, Geschichte, Kirche und Kultur = Erntedank Menschen näher zu bringen und Wissenswertes zu vermitteln. Gemüse, Obst, Getreidekranz, Nüsse und Pflanzen eingekauft, die ich im Anschluss Zuhause nutzen bzw. verbrauchen kann. Ohne Anstrengung und Aufwand entstand eine entspannte und interessierte Gesprächsrunde, bei der es durchaus einiges zu entdecken gab.

Da behaupte noch ein Mensch, dass sich Pflegeheim-BewohnerInnen in puncto Erdkunde und Geschichte langweilen, da sie desinteressiert und überfordert sein könnten. Papalapap, Pustekuchen. Ca. 80 Fragen hatte ich aus dem Internet zusammen getragen. Nur mit Mühe musste ich die gesellige Runde nach 1,5 Stunden beenden, denn sonst hätten wir den restlichen Tagesablauf gesprengt. So ein toller Spaß.






Samstag, 23. September 2017

Hallo Herbst

Hallo Herbst, du farbenprächtige, erdende, schöne sowie wundervolle Jahreszeit. Dazu zählt definitiv ein Strauß mit Beeren und Blättern in den Farben grün und rot .... Hagebutten, Mehlbeeren, Stechpalmen, Vogelbeeren ....
Vor meinem Urlaub in Worpswede haben die BewohnerInnen des Pflegeheims Bloherfelde und ich gemeinsam begonnen, kreativ die Lichterkette am Birkenstamm im alten Aufenthaltsraum mit dekorativen Lampenschirmen anders erleuchten und neu erstrahlen zu lassen. Mit Hilfe der Materialien Acrylfarbe, Aufkleber, Eddingstifte, Geschenkpapiere, Masking-/Washitapes, Papiertüten, Servietten, Spitzenborten, Stoffe sowie Wolle haben wir diese schöne Arbeit diese Tage wundervoll abgeschlossen.